Farbtupfer ins Leben

Ehrenamtliches Engagement bringt nicht nur Freude und Begegnung ins Leben von Menschen mit Behinderung sondern auch in das der ehrenamtlich Tätigen.

von Gisela Vey. Dieser Artikel erschien erstmals in der Caritas vor Ort, Ausgabe 02/2014, Seite 10.

© KNA-Bild

„Es ist eine Bereicherung für beide Seiten“, davon ist Nina Kirsten überzeugt. Sie organisiert und koordiniert die ehrenamtlichen Einsätze im Haus St. Elisabeth, unserem Wohnheim für ältere Menschen mit geistiger Behinderung und Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen. Für die Ehrenamtlichen ist sie eine feste Ansprechperson, die berät, begleitet und Einblicke in die Lebenswelt der BewohnerInnen vermittelt.

© fotofolia

„Ehrenamtliche ersetzen bei uns keine hauptamtlichen Mitarbeiter, sondern sind ein Zugewinn für unsere Bewohner. Wir schauen ganz genau, wer zu wem passt, wo es Übereinstimmungen von Interessen gibt und wo die Chemie stimmt“, sagt die Heilpädagogin (Sozialer Dienst). „Nur so kann eine Beziehung oder auch Freundschaft entstehen, von der beide profitieren. Wer Zeit schenkt und seine Fähigkeiten einbringt, sollte Freude und die Sinnhaftigkeit seines Tuns erfahren.“

Für die Menschen mit Behinderung bedeuten die Kontakte zu den Ehrenamtlichen mehr Teilhabe, z.B. Begleitung ins Kino, zu Ausflügen, beim Stadtbummel oder auch in den Gottesdienst. Nina Kirsten: „Die Ehrenamtlichen bringen Leben ins Haus. Unsere Bewohner freuen sich sehr über Besuche und Unterhaltung. Für ein paar Stunden gibt es dann jemand, der nur für sie da ist und sich mit ihnen beschäftigt. Das ist Abwechslung vom Alltag und wird gerne angenommen.“

© KNA-Bild

Ehrenamtliches Engagement ist immer willkommen. Es werden Menschen jeden Alters gesucht, die etwas mit Menschen mit Behinderungen unternehmen und gemeinsame Interessen leben möchten. Das kann ein Spaziergang sein, ein Besuch im Fußballstadion oder im Museum, ein Schwätzchen bei Kaffee und Kuchen oder Unterstützung bei alltäglichen Erledigungen. Individuelle Wünsche und Zeitvorstellungen werden natürlich berücksichtigt. Einarbeitung und Begleitung sind bei uns selbstverständlich, Versicherungsschutz und Auslagenersatz ebenso.

Wenn Sie Fragen speziell zum ehrenamtlichen Engagement im Wohnverbund Zuffenhausen-Rot in den Häusern St. Elisabeth und Eleonore haben, können Sie sich direkt an Nina Kirsten wenden, Telefon: 0711 84907-6115, E-Mail: n.kirsten@caritas-stuttgart.de

Wenn Sie sich allgemein für ein Ehrenamt interessieren, erhalten Sie Informationen und Beratung beim
Freiwilligenzentrum Caleidoskop
Strombergstr. 11, 70188 Stuttgart
Tel: 0711 2809-2740
www.caritas-stuttgart.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s