youngcaritas Stuttgart geht an den Start

Four teenagers smiling„Die Zukunft wird Deine Gegenwart. Gestalte sie mit.“ youngcaritas ermutigt junge Menschen zum Hinschauen und Handeln – mit einer Engagement-Plattform, die auf soziale Missstände in unserer Gesellschaft aufmerksam macht, entsprechendes Know-how vermittelt und praktische Aktionsideen bereitstellt.

Von Christine Taschinski. Dieser Artikel erschien erstmals in der Caritas vor Ort, Ausgabe 03/2014, Seite 10.

Gerade Kindern und Jugendlichen gehen die Ungerechtigkeiten unserer Welt gewaltig gegen den Strich. Trotz zunehmender Verpflichtungen sind sie bereit, sich in ihrer Freizeit für einen sozialen Zweck zu engagieren und sich für eine bessere Zukunft einzusetzen. youngcaritas richtet sich also an Heranwachsende mit Herz und Hirn, die Lust haben, etwas zu bewegen.

Young woman gesturing

youcare – youngcaritas Stuttgart

Zielgruppe, Engagement und Angebot sind dabei so vielfältig wie unsere Gesellschaft: Mitmachen können alle, die Solidarität mit Spaß verbinden, neue Menschen und andere Lebenswelten kennenlernen und die Welt ein bisschen besser machen wollen. Hier spielt es keine Rolle, ob die Freiwilligen sich mit Zeit, Tatkraft oder Kreativität einbringen, ob sie ein Engagement regelmäßig oder hin und wieder ausführen oder ob geholfen wird, um den eigenen Horizont zu erweitern, den Lebenslauf abwechslungsreicher zu gestalten oder Teil einer Community zu werden.

youngcaritas bietet Engagementmöglichkeiten, die schnell und unkompliziert umgesetzt werden können und die direkt helfen. Dabei reicht die Bandbreite von der klassischen Bildungsarbeit über spontane Flashmobs oder Sammelaktionen bis hin zur Benefizveranstaltung. youngCaritas Wien organisiert beispielsweise jedes Jahr die „AktionKilo“, bei der SchülerInnen sich mit dem Thema Armut in Österreich auseinandersetzen und anschließend Lebensmittel für Bedürftige sammeln.

Auch in Stuttgart soll nach diesem Prinzip soziales Lernen mit praktischer Erfahrung verknüpft werden. Aktuelle gesellschaftspolitische Themen werden kreativ und lebensnah vermittelt. Gelernt wird vor Ort statt aus Büchern, zum Beispiel mit einem Workshop, der Fachwissen zur Flüchtlingspolitik liefert. Gleichzeitig wird Begegnung und Austausch ermöglicht und mit einer Aktion verbunden ist – sei es beim gemeinsamen Kochen, beim Musik machen oder Feiern.

Der Mehrwert liegt auf beiden Seiten: Menschen, die auf die Solidarität ihrer Mitmenschen angewiesen sind, treffen auf Hilfe von jungen Menschen, denen ihr Umfeld nicht gleichgültig ist und die etwas tun wollen. Daraus ergibt sich ein Gewinn für alle Beteiligten und für die Gesamtgesellschaft. Wir alle profitieren von einer mitwirkenden und anpackenden Jugend, die sich mutig den sozialen Fragen unserer Zeit stellt.

Was in Deutschland in Sachen youngcaritas bereits läuft, erfahren Sie auf youngcaritas.de. Für weitere Informationen zu youngcaritas Stuttgart wenden Sie sich an Christine Taschinski (E-Mail: c.taschinski[at]caritas-stuttgart.de).

One thought on “youngcaritas Stuttgart geht an den Start

  1. Pingback: Besser zu erreichen und noch mehr Angebote: das Freiwilligenzentrum Caleidoskop | Die ganze Stadt im Blick

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s