Stuttgarter Caritasverband beim “Forum Zukunft” der Hochschule Esslingen

Flyer_Forum_Zukunft-001von Britta Schymura und Maren Sonne aus unserem Sozialpsychiatrischer Wohnverbund im Bereich Sucht- und Sozialpsychiatrische Hilfen

Wie geht es weiter nach dem Studium? Welches Arbeitsfeld interessiert mich? Was gibt es für Träger und was machen die eigentlich genau? Diese und viele andere Fragen wurden beim „Forum Zukunft“ am 12.5.2015 in der FH Esslingen gestellt und (hoffentlich) auch beantwortet.


Das Konzept „Forum Zukunft“ entstand im Wintersemester 2014 im Rahmen des Projekts „studieren – chancengleich und inklusiv“ von Prof. Dipl. Päd. Christel Althaus. Im Rahmen der Messe konnten sich Studierende der Sozialen Arbeit einen Überblick über die Trägerlandschaft verschaffen, welche durch mehr als 15 Anbieterinnen repräsentiert wurde. Das Angebot, direkt mit den einzelnen Fachkräften ins Gespräch zu kommen und sich über Perspektiven nach dem Studium in den einzelnen Berufsfeldern zu erkundigen, wurde von den Studierenden intensiv genutzt.

Zu Beginn wurde das große Thema „Einstiegsgehälter“ in Form eines Vortrags dargestellt, welches gleich für reges Interesse und Diskussionsbedarf bei vielen Studierenden sorgte, da die Einstufungen je nach Trägerin sehr unterschiedlich ausfallen können. Der Stuttgarter Caritasverband war durch sieben Mitarbeitende aus den Bereichen „Sucht und Sozialpsychiatrie“ vertreten. Neben Fragen zu Inhalten der Arbeitsfelder Sucht und Sozialpsychiatrie und den alltäglichen Arbeitsabläufen wurden häufig Fragen nach Befristung/ Entfristung und Bewerbungschancen gestellt.

Flyer_Forum_Zukunft-002Ein weiteres, für uns eher unerwartetes Thema betraf die Religionszugehörigkeit (Rolle der katholischen Kirche auch bei Themen wie Missbrauch, Flüchtlingspolitik, der Glaube und die Integration dieser Themen in unserem Arbeitsfeld) insbesondere auch von Interessierten, welche keiner Konfession angehören. Die Auffassung, dass eine katholische Religionszugehörigkeit unbedingt notwendig sei, um bei der Caritas zu arbeiten, scheint noch weit verbreitet zu sein. Da auch viele Fragen zu den Themen Migration, Kinder- und Jugendhilfe an uns gestellt wurden, wäre es sicherlich eine positive Ergänzung, wenn noch weitere Bereiche der Caritas bei einer solchen Veranstaltung vertreten wären, um die breite Palette des Verbandes besser sichtbar zu machen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Präsenz am „Forum Zukunft“ eine gute Möglichkeit für Studierende darstellt, um mit möglichen zukünftigen Kolleginnen ins Gespräch zu kommen, und für den Verband, um seine eigene Arbeit umfassend darzustellen. Auch, oder vielleicht auch gerade in Zeiten digitaler Medien bietet der persönliche Kontakt noch immer eine direkte Form von Informationsaustausch und Kommunikation. Hier kann eine erste Verbindung zwischen Lehre und Praxis hergestellt werden, die während des Studiums nur marginal möglich ist.

Zum Youtube-Video der HS-Esslingen über die erste Berufseinmündungs- und Praxismesse für Studierende der Sozialen Arbeit.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s